Fehlermeldung

  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Markdown_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; MarkdownExtra_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
Alexandra Gruber
Rezension

Österreichische Jungunternehmer erzählen ihre Erfolgsgeschichten

Dienstag, 30. Dezember 2014
In dem Buch „Erfolgsgründer Made in Austria“ werden 25 heimische Pioniere vorgestellt, von deren Erfahrungen jeder Selbstständige lernen kann.

Dieses Buch wurde geschrieben, um den Innovativen und Risikofreudigen in Österreich Mut zu machen. Erfolgsgründer Made in Austria untersucht und dokumentiert erfolgreiche Unternehmensgründungen und stellt Startups aus unterschiedlichen Geschäftszweigen vor. Die drei Autoren Berthold Baurek Karlic, Helmut Pöllinger und Fabian Greiler besuchten Unternehmer und Investoren aus den Branchen Software, Technologie, Mechatronic und Design und führten etwa 40 Interviews. 25 davon veröffentlichten sie in ihrem Buch.

Die Autoren verschweigen nicht, dass viele Startups noch immer ins Ausland gehen. Die Finanzierung von Jungunternehmen gestaltet sich denkbar schwierig: rund 70 Prozent, so schreiben die drei, werden durch private Investoren unterstützt. Viele Gründer wären oft auf ihre Ersparnisse und finanzielle Unterstützung von Familie und Freunden angewiesen. Ja, es ist schwierig, in Österreich den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und damit erfolgreich zu sein. Diese Lektüre soll zeigen, dass es dennoch möglich ist.

Erfolg mit Karriere-Plattform

Die „Erfolgsgründer“ sprechen in den Interviews unter anderem über ihre Triumphe und Niederlagen, den Startschuss für ihre Selbstständigkeit und das Meistern von Problemen.

Der Niederösterreicher Christian Umscheid erzählt von seiner Uhrenmanufaktur, die er 2012 in der Kleinstadt Poysdorf in dem ehemaligen Postgebäude gründete. Dort hat er eine Uhr für seine Heimat, das Weinviertel, entworfen. „Wir haben einen Mechanismus kreiert, der eine Viertelminute zählt. Das Weinviertel wird symbolisch abgefahren.“ Modelle für andere Regionen seien in Planung. Eine ungewöhnliche Idee. Präzision sei der Schwerpunkt in seinem Leben. „Ich bin extrem genau,“ sagt Umscheid.

Mit einer ganz anderen Art von Unternehmen wurde Jürgen Smid erfolgreich, der bereits als Wirtschaftsstudent 2004 zusammen mit zwei Kollegen die Online-Plattform karriere.at gründete. „Anno 2004 haben die meisten Leute noch die Tageszeitungen nach Jobanzeigen durchgeblättert,“ stellt Smid fest. Eine Idee war geboren. Heute ist karriere.at die reichweitenstärkste heimische Online-Plattform für qualifizierte Jobsuchende. „Vielen heimischen Unternehmen gefiel es, dass drei Österreicher den Jobmarkt mit mehr Service und Kundenorientierung beleben.“

Mit Begeisterung aus dem Bett springen

Erfolgsgründer Made in Austria
Erfolgsgründer Made in Austria

Eine der zwei Frauen, die es in das Erfolgsgründer-Buch geschafft haben, ist Vision Makerin Verena Thiem. Die Niederösterreicherin erzählt von ihren vorangegangen Versuchen, sich selbstständig zu machen – und davon, wie oft sie gescheitert ist. Doch sie suchte so lange, bis sie fand, was sie liebt: „Wenn du jeden Morgen vor Begeisterung für deine Idee aus dem Bett springst, dann bist du richtig,“ sagt die Autorin und Trainerin.

Wirtschaftsinformatiker Alexander Schmid ist einer der Mitbegründer der Weiterbildungsplattform courseticket.com, die zuvor unter dem Namen beigebracht firmierte. „Oft scheitert es daran, dass Angebot und Nachfrage nicht zueinander finden,“ erklärt er die Geschäftsidee. Als größte Schwierigkeit nennt er die Mitarbeiterführung: „Wenn es zu viele Verantwortliche im Unternehmen gibt und die Leute ihre eigenen Freunde einstellen, sind Probleme und Diskussionen vorprogrammiert.“ Doch er und seine Kollegen hätten daraus gelernt. „Heute gibt es für jeden Bereich eigene Hauptverantwortliche, einen klaren Führungsstil und ein durchgängiges Controlling,“ sagt er.

Aus Fehlern lernen, hartnäckig sein Ziel verfolgen, seine Leidenschaft finden: Manche Erfahrungen sind nahezu deckungsgleich, egal, in welcher Branche die Startups ihre Unternehmen angesiedelt haben. Der Blick hinter die Kulissen der jungen Unternehmen hilft, aus deren Fehlern zu lernen und nicht gleich bei den ersten Schwierigkeiten das Handtuch zu werfen. Ein Buch, das inspiriert, um Schritt für Schritt seinen Weg in die Selbstständigkeit zu wagen.

Berthold Baurek Karlic, Helmut Pöllinger, Fabian Greiler: Erfolgsgründer Made in Austria. Erschienen bei ScienceFactory im November 2014, Wien. Preis: 19,99 €

www.erfolgsgruender.com

Share this content.