Fehlermeldung

  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Markdown_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; MarkdownExtra_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
Escape the City
Rezension

„Kündigen Sie, das Leben ist kurz“

Mittwoch, 23. April 2014
Drei Briten vertreten mit dem Onlinedienst „Escape City“ und ihrem Buch „Das Escape Manifest“ einen provokativen Ansatz. Sie verraten, wie sie selbst vor drei Jahren das Hamsterrad in großen Firmen hinter sich ließen und ein völlig neues Projekt anfingen.
Escape the city
Escape the City
Rob, Dom, Mikey

„Wir waren wie die kleinen Jungs, die am Rand des Spielplatzes stehen und darauf warten, dass man sie fragt, ob sie mitspielen wollen.“ Die beiden Managementberater Rob Symington und Dom Jackman sowie Investmentbanker Mikey Howe arbeiteten jahrelang in London für große Firmen und wurden dabei immer unzufriedener. Schließlich machten sie aus der Not eine Tugend: Sie verließen vor drei Jahren ihre gut bezahlten aber eintönigen Hamsterrad-Jobs und machten sich selbstständig. Sie fingen mit einem simplen Blog an und gründeten schließlich Escape the City, einen Onlinedienst, der Menschen dabei unterstützt, ihre Großfirmenjobs zu verlassen um etwas Befriedigenderes oder Sinnvolleres anzufangen.

Mittlerweile ist ihre Escape-Bewegung auf 100.000 Mitglieder weltweit angewachsen. Dann schrieben sie das Buch, „das wir nur zu gern gelesen hätten, als wir unseren eigenen Ausstieg planten.“ 2013 erschien Das Escape Manifest, das nun auch ins Deutsche übersetzt wurde. Dafür wählten sie gerade in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit einen provokanten Untertitel: Das Leben ist kurz. Steigen Sie aus. Kündigen Sie. Fangen Sie etwas Neues an.

„Ich fühle mich müde, blass und fett“

„Sie befinden sich auf einem Laufband. Setzen Sie Ihren Weg darauf bewusst fort oder verlassen Sie es,“ schreiben sie. Mikey Howe publiziert im Buch einen Auszug seiner privaten Notizen, die entstanden, bevor er die Investmentbank verließ: „Ich will nicht, dass sich meine Memoiren später lesen wie ein Compliance-Handbuch – eine Geschichte der Regeln und Vorschriften meines Angestelltenknasts. Ich mag meinen Anzug nicht mehr tragen; ich mag mich nicht mehr rasieren. Ich will nicht mehr um 5:30 von meinem Wecker geweckt werden. Ich fühle mich müde, blass und fett. “

Symington, Jackman und Howe begriffen, dass sie nicht die einzigen mit diesem Problem waren, und entschieden, eine Community für Menschen zu schaffen, denen es ähnlich ging. Ihre These: „So ist es nun einmal im Leben“ sei eine Schwachsinnsentschuldigung für Untätigkeit – denn die Geschichte der menschlichen Zivilisation war schon immer eine des konstanten Wandels. Denn die „Laufbandmentalität“, wie die drei das jahrzehntelange Verharren am selben Arbeitsplatz in einer Großfirma nennen, sei heute in Zeiten der Rezession der beste Ansatz, um sich entbehrlich zu machen.

In Bewegung bleiben

Escape the city
Escape the city

Wer glaubt, Symington, Jackman und Howe würden zu einer kompromisslosen Kündigung raten, der irrt. Vielmehr empfehlen sie den Unzufriedenen, von ihrer derzeitigen Arbeit, Ersparnisse auf die Seite zu legen, Fähigkeiten zu erlernen, sowie Ideen zu kreieren und zu verfolgen. „Wichtig ist, dass Sie, solange sie unzufrieden sind, in Bewegung bleiben und sich von dort aus, wo Sie sich heute befinden, weiterentwickeln.“

Ihr eigener Weg mündete in der Selbstständigkeit, doch für andere könne er auch in einem neuen Angestelltenverhältnis weitergehen. Hauptsache, die Veränderung sei positiv. Sie geben dem Leser Tipps, wie er seine Finanzen für den Umstieg am besten managt, die Angst vor dem Wechsel bekämpft oder Netzwerke aufbaut. Anstatt Qualifikationen zu erwerben, solle man sich möglichst viele Fähigkeiten aneignen. Und sie erzählen die Geschichten von erfolgreichen Aus- und Umsteigern aus allen möglichen Branchen, die inspirieren und Mut machen.

Mikey Howe selbst trug lange Zeit ein Post-it in seiner Brieftasche, auf dem stand: „Lieber ein misslungener Anlauf in die richtige Richtung als ein geglückter in die falsche.“

Das Escape Manifest
Gabal Verlag

Rob Symington, Doma Jackman und Mikey Howe.
Das Escape-Manifest: Das Leben ist kurz. Steigen Sie aus. Kündigen Sie. Fangen Sie etwas Neues an.
Auf Deutsch erschienen im März 2014,
Verlag Gabal, € 25,60, 312 Seiten.

www.gabal-verlag.de

www.escapethecity.org

Share this content.