Fehlermeldung

  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Markdown_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; MarkdownExtra_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
courseticket
Online-Plattform

Weiterbildung mit einem Klick

Freitag, 21. November 2014
Die österreichische Weiterbildungsplattform „Courseticket“ will ihren Bekanntheitsgrad mit Hilfe von Fernsehmoderator Christian Clerici und einer Bildungs-Geschenkkarte steigern.
Christian Clerici, Courseticket
courseticket
Testimonial Christian Clerici

„Unsere Seite wird im Monat 250.000 mal aufgerufen. Trotzdem wollen wir den Bekanntheitsgrad von Courseticket unbedingt erhöhen,“ sagt Philipp Egger, während er auf seinem schicken Laptop die Handhabung der Webseite vorführt. Geht es nach dem Marketingfachmann, wird das auch gelingen. Denn Fernsehmoderator Christian Clerici wirbt seit ein paar Tagen als Testimonial für die österreichische Online-Weiterbildungsdatenbank mit Sitz in Wien-Margareten.

Das Konzept von Courseticket ist rasch erklärt. Anbieter stellen die Palette ihrer Kurse, Seminare und Workshops auf die Webseite, die von Interessenten direkt auf der Plattform ausgewählt und gebucht werden können. Ein Vorteil für die Bildungshungrigen ist die Übersichtlichkeit. Gibt man zum Beispiel den Suchbegriff „Powerpoint“ ein, erhält man in Wien 27 Treffer. Will jemand den Aerobic-Tanz Zumba lernen, kann man alleine in der Hauptstadt aus 46 verschiedenen Angeboten wählen. Aus den Kursen von verschiedenen Instituten und Trainern sucht man sich dann denjenigen aus, der preislich, zeitlich oder inhaltlich am besten passt.

Expansion geplant

„Außerdem bieten wir Bestpreisgarantie“, sagt Egger. „Den betreffenden Kurs gibt es sicher nirgends günstiger als bei uns. Falls doch, zahlen wir dem Kunden die Differenz zurück. Außerdem ist es möglich, die Kurse zu bewerten.“ Das sei nicht immer allen Anbietern recht. „Aber wir wollen transparent sein. Ist eine Kritik ungerechtfertigt, schalten wir uns als Mediator zwischen Teilnehmer und Anbieter ein.“

Marketingexperte Egger ist vor acht Monaten bei dem noch jungen Unternehmen als Teilhaber eingestiegen. Vor drei Jahren wurde es von drei seiner jetzigen Kollegen, Alexander Schmid, Johann Brandauer und Markus Kainz unter dem Namen beigebracht gegründet. „Im März haben wir uns aber umbenannt, da wir unser Angebot auf andere Länder ausweiten möchten.“

Anbieter zahlen eine Kommission

Derzeit findet man bei Courseticket ungefähr 10.000 Weiterbildungsangebote. „Im Moment steigt die Zahl extrem an. Das sind fast doppelt so viele wie noch vor einem halben Jahr,“ erzählt Egger stolz. Die Anbieter zahlen eine Kommission auf gebuchte Kurse. Dazu wird ihnen eine Werbeplattform geboten. „Das ist der Unterschied zwischen anderen Weiterbildungsplattformen und uns. Wir stellen die Angebote nicht einfach nur auf unsere Webseite, und das war es dann. Wir bewerben sie auch.“ Zusätzlich bekomme der Anbieter auch noch eine Statistik mitgeliefert. „Er erfährt von uns, wie viel potentielle Kunden auf sein Angebot geklickt haben und wie viele dann tatsächlich buchen. Dann weiß er, wie attraktiv sein Angebot wirklich ist.“

Bildung im Weihnachtspackerl

Egger legt eine blaue Karte auf den Tisch, von der Christian Clericis Konterfei lacht. „Diese Gutscheinkarten vertreiben wir erst seit ein paar Tagen. Damit kann man Weiterbildung verschenken, das ist nützlich und macht Sinn. Wobei courseticket-Mitarbeiter unter dem Begriff nicht nur karrierefördernde Paukerkurse verstehen. „Auch ein Tanzkurs kann Weiterbildung sein, denn er dient der persönlichen Weiterentwicklung.“

www.courseticket.com

Share this content.