Fehlermeldung

  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Markdown_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; MarkdownExtra_Parser has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 341 von /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
Alexandra Gruber
Rezension

E-Books im Regal

Montag, 8. Juni 2015
Die Facebookseite der Büchereien Wien ist der erfolgreichste Social Media-Auftritt einer Bibliothek im deutschsprachigen Raum. Aus den Postings von Bibliothekarin Monika Reitprecht entstand ein amüsantes Buch.

Typischer Dialog zwischen Bibliothekar und Leser:

L: „Haben Sie ‚Die Tribute von Panama‘?“
B: „Sie wollen ‚Die Tribute von Panem‘?“
L : „Nein, ‚Die Tribute von Panama‘?“
B: „Ich glaube, Sie suchen ‚Die Tribute von Panem‘?“
L: „Mein Gott, dann nehm ich halt beide.“

Seit 2009 betreut Bibliothekarin Monika Reitprecht die Facebook-Seite der Büchereien Wien. Die Postings, die sich meistens um das Alltagsleben von Bibliothekaren drehen, sind so treffend und unterhaltsam geschrieben, dass sie ein paar Jahre und mehr als 40.000 Facebook-Fans später als Buch mit dem Titel: „Wo stehen hier die E-Books?“ erschienen sind.

*Bibliothekare müssen sich den neuen Herausforderungen stellen. Früher:

F: „Wissen Sie Autor und Titel?“
A: „Nein, aber es kommt eine Liebesgeschichte vor.“
Heute:
F: „Welchen E-Book-Reader verwenden Sie denn?“
A: „Einen roten.“*

Selbstironie und trockener Humor

Wo stehen hier die E-Books?
Milena

Reitprecht sammelt witzige Dialoge und Begebenheiten aus dem Arbeitsalltag ihrer Kollegen und formuliert daraus Anekdoten, mit der sie das Socia Media-Publikum bestens unterhält. Ihre Postings werden stets zigmal geteilt, kommentiert und gelikt.

Aber nicht nur die Kundschaft sorgt für Lacher, Reitprechts Buch punktet auch mit einer gehörigen Portion Selbstironie:

Telefonierenden, essenden Mann zurechtweisen. Nur blöd, wenn man merkt, dass man sich nicht in der Bücherei, sondern in der Lugner City befindet.
Keith Richards wurde statt Bibliothekar dann doch lieber Rockstar. Heute beißt er sich deswegen sicher in den Hintern, könnte er doch seit 5 Jahren in Pension sein.

Fazit: Trockener Humor und treffsichere Pointen. Genauso kurzweilig wie die dazugehörige Facebookseite!

Monika Reitprecht: Wo stehen hier die E-Books? Milena Verlag, Wien Februar 2015. Preis: € 17.90

www.milena-verlag.at
Facebookseite der Büchereien Wien

Buch beim Lieblingsbuchhändler kaufen
oder via LChoice bestellen

Share this content.