Error message

  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Markdown_Parser has a deprecated constructor in require_once() (line 341 of /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; MarkdownExtra_Parser has a deprecated constructor in require_once() (line 341 of /www/htdocs/w0115499/!seiten/diezeitschrift.at/includes/module.inc).
Maria Theresia
Maria Theresia, by Schönbrunn
Ausstellung

Maria Theresia

Saturday, 22. October 2016
Noch bis Ende November 2016 zeigen die Schlösser Schönbrunn, Hof, Niederweiden und die Kaiserliche Wagenburg die Sonderausstellung zum 100. Todestag Kaiser Franz Josephs. Nächstes Jahr widmet sich das Kurator_innenteam einer seiner Vorgängerinnen: Maria Theresia.

Auch wenn Maria Theresia nie zur Kaiserin gekrönt wurde – sie war offiziell „nur“ Erzherzogin - regierte sie die Monarchie 40 Jahre lang, 16 davon führte sie Krieg. Sie verlor Kriege und Territorien wie Schlesien, gewann durch die Verheiratung ihrer Kinder außenpolitischen Einfluss und reformierte die Staatsorganisation, das Justiz- und Bildungswesen. Die Monarchin führte die Schulpflicht ein, erließ die allgemeine Steuerpflicht – auch Klerus und Adel mussten nun Steuern bezahlen –, reformierte das Heer und vereinheitlichte das Strafrecht.

Zu ihrem 300. Geburtstag eröffnet die Sonderschau „300 Jahre Maria Theresia: Strategin – Mutter – Regentin“ an vier Standorten. An Originalschauplätzen – den Schlössern Hof und Niederweiden, im Hofmobiliendepot und in der Wagenburg – zeigen die Ausstellungsmacher_innen alle Facetten der Regentin. „Kriege, Leid und Intoleranz prägten ihre Regierungszeit ebenso wie nachhaltig wirksame Reformen und eine zukunftsweisende Modernisierung des Staates“ sagt der Universitätsprofessor i.R. Karl Vocelka. Er kuratiert die beiden Ausstellungen „Bündnisse und Feindschaften“ und „Modernisierung und Reformen“ in den Marchschlössern Hof und Niederweiden. Vocelka durchleuchtet die Idealisierung zur „Landesmutter“ und die Entstehung des „Mythos Maria Theresia“.

In der Wagenburg in Schönbrunn entsteht unter dem Motto „Frauenpower und Lebensfreude“ eine Ausstellung über die opulenten und publikumswirksamen Feste des Kaiserhauses. Und es wird der Frage nachgegangen, wie sich Maria Theresia als Frau in der patriarchalen Welt des 18. Jahrhunderts durchsetzen konnte.

Die Ausstellung im Hofmobiliendepot beschäftigt sich mit ihrem Verhältnis zu ihrem Ehemann Franz Stephan von Lothringen, ihren Kindern, dem Familien- und Hofleben und auch ihrer Witwenschaft ab 1765.

300 Jahre Maria Theresia: Strategin – Mutter – Reformerin
Jubiläumsausstellung - 15.3. bis 29.11.2017

0 Shares

Weitere Artikel

Bild